CSU-/SPD-/Grüne-Antrag: Oberflächenerneuerung Spitalgasse

Antrag: Oberflächenerneuerung Spitalgasse: Einbeziehung des Vorplatzes zum Hospitalstift (beim Rabenbad 5)


Im
Rahmen der Eröffnung der Geschäftsstelle des Seniorenbeirats im ehemaligen Café Margareth konnten sich die Stadträte vor Ort ein Bild von den Sanierungsarbeiten in der Bäckergasse und auch den geplanten Arbeiten in der Spitalgasse machen. Von den Seniorenvertretern wurde moniert, dass die Sanierungsarbeiten für die Spitalgasse den Vorplatz vor dem Hospitalstift auf Flurstück-Nr. 513 Gemarkung Augsburg aussparen würde. Dabei handelt es sich nicht um eine Stiftungsliegenschaft sondern ebenso um Eigentum der Stadt Augsburg. Dieser Vorplatz ist jedoch wichtig für die Bewohnerinnen und Bewohner des Hospitalstifts, die am öffentlichen Leben teilnehmen wollen wie auch die Besucherinnen und Besucher der Geschäftsstelle des Seniorenbeirats. Die derzeitige Pflasterung ist für Nutzer von Rollatoren und anderen Mobilitätshilfen eine Erschwernis; eine Oberflächensanierung wie z.B. in der Bäckergasse würde den mobilitätseingeschränkten Bürgerinnen und Bürgern deutliche Verbesserungen bringen. Ebenso wurden von Bürgerinnen und Bürgern immer wieder angesprochen, dass die Haltestelle zum Roten Tor über die Spitalgasse nur erschwert zu erreichen ist, aufgrund des Pflasters und auch der Gefällesituation entlang des Roten Tors. Dies konnten Stadträtinnen und Stadträte auch im Rahmen der Evakuierung des Hospitalstifts am 25. Dezember 2016 selbst erfahren.


W
ir stellen daher folgenden

 Antrag:

1. Die Verwaltung wird beauftragt zu prüfen, in wieweit das Flurstück-Nr. 513 Gemarkung Augsburg in die anstehenden Sanierungsarbeiten Spitalgasse miteinbezogen werden kann mit dem Ziel, die Nutzung für mobilitätsbeschnkte Menschen zu erleichtern.


2
. In diesem Zusammenhang ist zu prüfen, wieweit das Vorgelege zur Geschäftsstelle des Seniorenbeirats als Sitzgelegenheit freigehalten werden kann.


3
. Ebenso ist in diesem Zusammenhang die Erreichbarkeit der Haltestelle „Vor dem Roten Tor“ für Rollatoren zu prüfen; das Gefälle vor dem Roten Tor ist ggf. anzupassen.


4
. Die Verwaltung hat die hierfür erforderlichen Kosten zu ermitteln und im zuständigen Ausschuss daber zu berichten.

Uz.:

Bernd Kränzle, MdL
Fraktionsvorsitzender CSU-Fraktion

Margarete Heinrich
Fraktionsvorsitzende SPD-Fraktion

Martina Wild
Fraktionsvorsitzenden Grünen-Fraktion


(Original als pdf)



Veröffentlicht
12:16:00 10.10.2018